Um die Sprache zu wechseln, müssen Cookies aktiviert sein.

 

30.01.2019 | 18:30 Uhr | Embassy of Canada

Transmediale McLuhan Lecture 2019

Die kanadische Professorin Jody Berland von der Fakultät Geisteswissenschaften der York University, Toronto, hält am 30. Januar 2019 in der Botschaft von Kanada die diesjährige Marshall McLuhan Lecture mit dem Titel Extending McLuhan's Posthumanism: Feeling The Techno-Animal Embrace. Darin geht sie von McLuhans Definition von Medientechnologien als Prothesen, als Erweiterung unseres Nervensystems und unserer Gliedmaßen aus, und definiert diese im Kontext des zeitgenössischen Posthumanismus neu. McLuhans These, dass Medien unser sensorisches Gleichgewicht und die Erfahrungen unseres menschlichen Körpers beeinflussen, auf Tiere als Medien erweiternd, eröffnet Berland durch Geschichten und Bilder eine Mediologie des Tieres, um wesentliche Verbindungen zwischen unserer kolonialen Vergangenheit und unserer anthropozänen Gegenwart zu beleuchten.


Ergänzend präsentiert die kanadische Künstlerin Serena Lee ihre filmische Performance Kinds of Caves and Wholes and Parts (2017), die stimmlich und durch eine Collagenlandschaft aus Kratzbäumen, Büroräumen und einem nachdenklichen Katzenbewohner an die Thematik von Berlands Vortrag anknüpft. Hier scheinen sowohl Lebewesen als auch tote Materie als latente Gefühle zwischen Traum und Realität zu existieren.


Das transmediale Marshall McLuhan-Programm ist eine Kooperation zwischen transmediale und der Botschaft von Kanada.


Vortrag auf Englisch; Eintritt frei nach vorheriger Registrierung unter: https://transmediale.stager.de/web/tickets/290208

Bitte führen Sie einen gültigen Personalausweis mit sich und planen Sie ausreichend Zeit für den Sicherheitscheck ein.

transmediale Marshall McLuhan Program


30. Januar 2019, 19:30, Einlass ab 19:00

Botschaft von Kanada, Leipziger Platz 17, 10117 Berlin